Krisenmanagement

Beispiel: CEO-Wechsel

Im Krisenfall hat jede Entscheidung besonderes Gewicht. Weder Fachwissen noch Standardprozesse reichen aus, um aus der Krise herauszukommen. Ziel des Krisenmanagements ist die schnellstmögliche Wiederherstellung des Normalzustands. Wir waren schon immer überzeugt, dass Krisen rasch deeskaliert werden sollten – und hatten damit bisher auch ausnahmslos Erfolg. Unsere Mandanten bleiben zu einem Zeitpunkt, wo sie Diskretion vorziehen, im Hintergrund – genau wie wir.

Der CEO eines globalen börsenkotierten Konzerns war fest entschlossen, trotz erfolgreichem Turnaround und äusserst positiver Geschäftszahlen eine neue Herausforderung anzunehmen, weil der Verwaltungsratspräsident seines bisherigen Unternehmens eine andere Firmenkultur initiieren wollte. Wir haben unseren Mandanten über Monate hinweg äusserst diskret beraten und Vorbereitungen für einen möglichst reibungslosen Wechsel getroffen. Die Situation hätte leicht eskalieren können, zumal die Gegenseite einen Gesichtsverlust befürchten musste und selbst eine internationale Kommunikationsagentur eingeschaltet hatte. Schliesslich gab es eine einen scharfen Schnitt und glasklare Kommunikation ohne jegliche interne Leaks. Die Medien reagierten verständnisvoll, und der CEO konnte gestärkt seine neue Aufgabe antreten.

Dies ist nur ein Beispiel für Krisenmanagement. Auf Anfrage zeigen wir Ihnen gern weitere Arbeitsproben.

science communications GmbH