Mitarbeiterbefragung

Beispiel: Beratungsunternehmen

Die besten Vorschläge, wie die Prozesse eines Unternehmens optimiert werden können, kommen oft von den eigenen Mitarbeitern. Systematische Mitarbeiterbefragungen sind daher eine Goldmine. Wichtig ist, dass die Befragung durch eine (externe) Vertrauensperson durchgeführt wird und die Auswertung anonym bleibt. Wir haben sowohl persönliche Gespräche wie auch standardisierte Fragebögen verwendet, wobei wir mit Letzterem die besseren Resultate erzielten.

Ein führendes Schweizer Beratungsunternehmen wollte seine rund 400 Mitarbeiter befragen, um die Zufriedenheit mit dem Arbeitgeber zu ermitteln und Ideen zur Verbesserung der internen Prozesse zu erhalten. Wir entwickelten für die unterschiedlichen Qualifikationsstufen drei verschiedene Fragebögen, die sowohl quantitative wie auch qualitative Fragen enthielten. Zwei Drittel der Mitarbeitenden sandten ihre Antworten zur Auswertung an uns zurück. Unser Kunde erhielt einen 50-seitigen Bericht mit einer klaren Analyse des Ist-Zustands sowie zahlreichen leicht umsetzbaren Verbesserungsvorschlägen. Die Mitarbeiter sahen, dass ihre Anregungen ernst genommen werden.

Dies ist nur ein Beispiel für eine Mitarbeiterbefragung. Auf Anfrage zeigen wir Ihnen gern weitere Arbeitsproben.

science communications GmbH