Das anständige Unternehmen – oder auf welche Marketingidee noch kein Konzern gekommen ist

22 Mrz Das anständige Unternehmen – oder auf welche Marketingidee noch kein Konzern gekommen ist

Die Zürcher Public Relations Gesellschaft lud unter dem Motto „Das anständige Unternehmen – Soziale Verantwortung und Kommunikation“ zu einem Informationsabend im Impact Hub ein.

Dr. Dorothea Baur, Lehrbeauftragte am Institut für Wirtschaftsethik der Universität St. Gallen, erläuterte die grundlegenden Aspekte von Corporate Social Responsibility (CSR), wie Wirtschaftsethik bekanntlich fachsprachlich genannt wird.

Von Chiquita und IKEA

Am Fallbeispiel von Chiquita zeigte sie, wie ein verantwortungsbewusster, über zwölf Jahre betriebener Aufbau besserer Strukturen und Abläufe durch ungeschickte Kommunikation und heftige Reaktionen von NGO und Zertifizierungsstellen zum Einbruch des Aktienkurses, einer feindlichen Übernahme und letztlich dem kompletten Rückbau der CSR-Aktivitäten führte.

Lorenz Isler, Sustainability Manager bei IKEA Schweiz, zeigte anschliessend anschaulich, wie IKEA in vielen Bereichen hundertprozentige Nachhaltigkeit anstrebt und erreicht. So sind zum Beispiel alle bei IKEA verkauften Leuchtmittel LED, wie auch alle IKEA-Verkaufsgebäude in der Schweiz Solarkollektoren tragen, die bis zu 50 Prozent des Energieverbrauchs des Geschäfts abdecken.

Zur entscheidenden Frage

Beim anschliessenden Apéro kam die Frage auf, ob CSR eine messbare ökologische oder soziale Wirkung herbeiführt. Schliesslich erwärmt sich das Klima weiterhin, der Meeresspiegel steigt, und schneller denn je entwickeln wir uns auf eine Feudalgesellschaft zu, in der wenige Reiche fast alles besitzen, während sich die Mehrheit abstrampelt und die immer dünner werdende Mittelschicht mit ihren Steuern die Infrastrukturen für alle zahlt.

Denn gute Steuerzahler sind viele Konzerne bekanntlich nicht. Wäre das aber nicht die erste und wichtigste soziale Verantwortung eines Unternehmens?

Zum Weiterlesen: The Corporate Social Responsibility Story of Chiquita

 

Disclaimer:

Kommunikation heisst, sich ins Gespräch zu bringen – auf allen möglichen Kanälen und insbesondere an Events. Als mitteilungsbedürftige Kommunikationsexperten, die überdurchschnittlich an Networking- und Branchenevents teilnehmen, juckt es uns unter den Fingern, Gesehenes und Gehörtes zu verbloggen: mal unterhaltend, mal nützlich, aber immer aus einem kritischen Blickwinkel. Gerne schiessen wir bewusst über das Ziel hinaus, um zum Nachdenken anzuregen. Denn genau das ist es, was schönfärberische PR und Unternehmenskommunikation oft nicht tut.

 

Bild: pexels.com

 

Share on LinkedInShare on Facebook
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen